Friseur in Harburg Heimfeld berät: Herbstfrisuren die den Typ verändern

 In Allgemein

Der Beginn einer neuen Jahreszeit ist immer ein Start in eine neue Mode-Saison. Für den perfekten Herbstlook dürfen Frauen Mut beweisen und beim Friseursalon Schumann in Harburg Heimfeld mehr als nur die Spitzen schneiden lassen. Zahlreiche Frisurentrends für glatte, wellige und halblange oder kurze Haare bieten viel kreativen Freiraum für neue Ideen.

Neue Trends im Herbst 2018

Wie wäre es mit einem kantig kompakten Blunt Bob von einem erfahrenen Friseur des Salons Werner Schumann in Harburg Heimfeld? Für mehr Schwung und Entspannung wird dieser Trend nicht mit einem akkuraten Pony, sondern mit einem frischen Seitenscheitel oder sanften, luftgetrockneten Wellen getragen. Ebenso angesagt und ideal für halblanges Haar ist der 70ies Bob à la Brigitte Bardot. Die Stufung der Haare beginnt bereits in Augenhöhe, sodass der Look das Gesicht weich umspielt und zum Finish mit einer Rundbürste nach innen geföhnt wird. Stirnfransen prägen den Herbst. Egal ob das Haar kurz, halblang oder lang ist: nonchalant fällt der Pony in natürlichen Fransen in die Stirn oder sogar bis über die Augenpartie. Undone heißt der Trend, der sich mit wenigen Handgriffen in eine elegante Abendfrisur verwandeln lässt.

Der Curly Bob – verlockend und natürlich 

Wer sich bereits im Frühjahr für Locken entschieden hat, kann diesen Trend auch im Herbst beim langjährigen Friseur Werner Schumann in Hamburg Heimfeld designen lassen. Die optimale Haarlänge liegt zwischen dem Kinn und den Schultern und kann, wenn die Natur keine Locken vorgesehen hat, ganz einfach mit einer Dauerwelle behandelt werden. Die Trennung vom langen Haar ist kein Muss. Eine weich fallende, natürlich gestylte Mähne mit Seiten- oder Mittelscheitel bezaubert in der Herbstsaison. Hier steht der Glanz im Vordergrund, sodass der Friseur eine Auffrischung der Haarfarbe empfiehlt.

Start typing and press Enter to search

%d Bloggern gefällt das: